CT-Analysen

Röntgentechnik und CT-Analysen

 
Im Bereich der 3D Computertomografie sind verschiedene, leistungsstarke Auswertemöglichkeiten vorhanden. Auf Basis der Punktewolke (Voxeldaten) erstellen wir die unten aufgeführten Auswertungen:

„klassische“ 2D Röntgenbilder
Auch mit einem modernen CT- System lassen sich klassische 2D Röntgenbilder erzeugen: für einen schnellen, ersten Einblick in ein Bauteil.

Die Abbildung zeigt die Röntgenaufnahme einer Rasierschaumdose

 

3D CT Schnittbilder
3D CT Schnittbilder ermöglichen eine Darstellung einer Fehlstelle aus den drei ISO-Ansichten (Frontal, Axial und Sagittal). Somit lässt sich die Position und die Ausprägung der Fehlstelle exakt lokalisieren.

Die Abbildung zeigt einen Steckverbinder

Die Abbildung zeigt einen Steckverbinder

 

Darstellung von Verbauzuständen
Durch eine halbtransparente Außenhülle eines Bauteils wird der Blick ins Bauteilinnere gewährt. Somit lassen sich Einzelteile / Verbauzustände visualisieren, die sonst im Verborgenen liegen. Hier erkennt man, ob Verrasthaken greifen, ob Kabel durch den Zusammenbau gequetscht liegen oder ob Komponenten sich ggf. „zu nahe“ kommen.

Die Abbildung zeigt einen Revolver-Schraubendreher im Zusammenbau

Die Abbildung zeigt einen Revolver-Schraubendreher im Zusammenbau

 

Bildstapel
Bildstapel in drei Achsrichtungen sind eine Vielzahl von Einzelbildern in einer definierten Schrittweite. So lässt sich ein Bauteil beispielsweise alle 0,05 [mm] „durchfahren“. Man kann erkennen, wie sich ein Riss ausprägt oder in welchem Bereich ein Lunker wächst oder schrumpft.

Klostermann_Lohnmesstechnik_Bildstapel_CT_01           Klostermann_Lohnmesstechnik_Bildstapel_CT_02
Die beiden Bildstapel zeigen einen Steckverbinder in einem Abstand von ca. 5 mm in Längsachse

 

AVI-Animationen („Flug“ durch das Bauteil)
Eine sehr leistungsstarke Animation sind Video- Dateien, die den „Flug“ durch das Bauteil in einer zuvor definierten Achsausrichtung ermöglichen. Standardmäßig laufen diese Animationen in den drei Hauptachsen. Mit entsprechendem Aufwand können aber auch Kurven geflogen werden, wie z.B. der Flug durch ein gebogenes Rohrsystem.

In Kürze stellen wir Ihnen beispielhafte Animationen in unserem YouTube-Kanal zu Verfügung.

 

Porositätsanalyse
Die Porositätsanalyse ermöglicht die Darstellung von Porennestern / Lunkern im Bauteil. Die Bauteilgeometrie (Außenhaut) wird halbtransparent dargestellt, um den Blick in das Bauteilinnere zu gewähren. Somit kann man Fehlstellen sehr einfach lokalisieren und bewerten. Neben der klassischen Porenanalyse können wir die Porenanalyse nach VW- Norm durchführen, letztere hat einen recht umfangreichen Dokumentationsaufwand.

CT-Analyse    Klostermann_CT_Porenanalyse
Die Abbildungen zeigen ein ALU-Druckguss-Bauteil mit Porenverteilung in 3D

 

Wandstärkenanalyse
Eine Wandstärkenanalyse ist eine leistungsstarke Methode, die Wandstärke eines Bauteils vollautomatisch über die gesamte Kontur darzustellen. Der Algorithmus durchdringt die Bauteilhülle rechtwinklig in sehr kleinen Schritten und gibt die Wandstärke durch eine Farbdocdierung wieder. Bei der Wandstärkenanalyse ist kein CAD- Modell erforderlich!!

Wandstärkenanalyse

Die Abbildung zeigt ein Kunststoffbauteil mit Wandstärkenanalyse

 

Vollflächige CAD-Falschfarbenvergleiche
Der vollflächige CAD- Vergleich bietet sich insbesondere bei Kunststoffbauteilen mit komplexer Kontur an, die beispielsweise viele Hinterschnitte aufweist (die bei klassischer taktiler / optischer Messtechnik nicht erfasst werden können). Die vollflächige 3D Punktwolke aus dem CT erfasst alle Konturen. Ein leistungsstarker und vollumfassender CAD- Vergleich ist somit sehr einfach möglich!

Klostermann_CT_Kunststoffdeckel_CAD-Vergleich

Die Abbildung zeigt einen Kunststoffdeckel im CAD-Vergleich

Highend – 3D Messtechnik
Mit der Metrosoft- Quartis setzen wir das leistungsstärkste Softwaretool ein, um Highend- 3D- Messtechnik in Punktewolken zu betreiben. Hierbei fungiert die Punktewolke als Datenmodell, auf dem sämtliche Regelgeometrie- und Freiformflächenmessungen durchgeführt werden können- Normkonform!

Der größte Nutzen stellt sich bei Wiederholmessungen ein: während bei klassischer Taktiler und optischer Messtechnik jeder Einzelpunkt bei jeder Wiederholmessung „angefahren“ werden muss, kann die Antastung auf Basis des CT- Datensatzes „virtuell“ erfolgen- und ist damit extrem schnell. Hunterte von Merkmalen lassen sich in wenigen Minuten vollständig erfassen. Dadurch sind wir in der Lage, extrem kostengünstig eine deutlich höhere Stichprobe eines Artikels komplett zu messen!

Quartis_PointMaster_001

Die Abbildung zeigt ein Aluminuim-Bauteil mit gemessenen Punkten in Metrosoft Quartis gegen das CAD Modell

Quartis_PointMaster_2

Die Abbildung zeigt die Scanwolke aus dem CT mit den korrespondierenden Messpunkten; Software Poinmaster

                                                        

 

FOLGEN SIE UNS IM NETZ

Back to Top